Jun 152018
 

von Steffen Göttmann (MOZ)

Die Feuerwehr-Senioren des Amtes Barnim-Oderbruch und der Städte Bad Freienwalde und Wriezen haben ihr Sommerfest am Feldbackofen Gabow gefeiert. 100 Frauen und Männer trafen sich am Mittwochnachmittag auf Einladung von Renate und Winfried Rosenfeld vom Kreisfeuerwehrverband Märkisch-Oderland im Festzelt. Schiffmühler Feuerwehrleute und Mitglieder des Fördervereins der Feuerwehr hatten Tische und Bänke sowie das Festzelt hinaus geschafft und aufgebaut. Ältester Teilnehmer war Heinz Knoll aus Bad Freienwalde. „Wir helfen den Senioren der Feuerwehren natürlich gerne“, sagte Dennis Falk, stellvertretender Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Schiffmühle.
Los ging es mit Kaffee und Kuchen, den die Frauen selber gebacken hatten. Während sie an Tischen bei lockerem Geplauder den Kuchen genossen sowie das ein oder andere Gläschen leerten, garte im Feldbackofen der Schweinekamm. Der wurde den Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilungen mit Sauerkraut, Brot, Kräuterbutter und Brotaufstrichen am Abend serviert. Horst Ewald aus Schiffmühle kennt sich aus und weiß, auf welche Temperatur der Ofen geheizt werden muss, damit Fleisch oder Kuchen zubereitet werden können. Ihm überreichte Winfried Rosenfeld zum Dank zwei Paar hitzebeständige Handschuhe.
Zum zweiten Mal bereits feierten die altgedienten Feuerwehrleute am Feldbackofen. „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah ist“, sagte Renate Rosenfeld lachend. Bisher gab es traditionell neben der Weihnachtsfeier eine Busfahrt im Sommer. Weil viele der Senioren sehr betagt sind, sei ihnen diese zu beschwerlich geworden. Das Sommerfest am Feldbackofen Gabow komme gut an, daher werde es zu einer festen Größe bei den Feuerwehr-Senioren werden, sagte die Frankenfelderin.