Aug 252019
 

Am Sonnabend dem 24. August 2019 fand in Pritzhagen die Festveranstaltung zum 25. Jubiläum des Kreisfeuerwehrverbandes Märkisch-Oderland statt.

Um 15.00 Uhr versammelten sich in der großen Scheune der Gaststätte „Pritzhagener Heide“ mit ihren Partnerinnen/Partner die aktuellen und ehemaligen Vorstandsmitglieder, Ehrenmitglieder, Leiter und Mitwirkende von Fachausschüssen sowie die Stadt-, Gemeinde- und Amtswehrführer und die Bürgermeister und Amtsdirektoren der Träger des Brandschutzes. Die Kapelle der FF Fredersdorf-Vogelsdorf umrahmte die Veranstaltung musikalisch.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Klaus-Peter Püschel konnte folgende Ehrengäste begrüßen:

  • die Landtagsabgeordneten Frau Lieske und Frau Koß
  • den Vizepräsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Kameraden Kliem
  • den Kreisbrandmeister Kameraden Nestroy
  • den Fachdienstleiter Brand- und Katastrophenschutz des Landkreises MOL Herrn Zohles
  • das Vorstandsmitglied der Sparkasse MOL Herrn Kampmann sowie
  • eine Delegation des Kreisfeuerwehrverbandes Mysliborz in Polen unter Leitung des Vorsitzenden Tadeus Nowak

Zu Beginn der Veranstaltung trug ein Alterskamerad aus Müncheberg in historischer Bekleidung und in Versform Geschichten aus der Gründerzeit der Freiwilligen Feuerwehr vor. Der Vorsitzende Kamerad Püschel würdigte anschließend in seiner Rede die Ereignisse und handelnden Personen der letzten 25 Jahre.

Die Landtagsabgeordneten Frau Lieske und Frau Koß, der Vizepräsident Kliem und der Bürgermeister von Wriezen mit der ältesten Freiwilligen Feuerwehr Brandenburgs hielten Grußansprachen.

Leider konnten vorgesehene Auszeichnungen wegen entschuldigter Abwesenheit nicht vorgenommen werden. Zünftig beendet wurde die Veranstaltung mit dem Singen der Brandenburger Hymne „steige hoch Du roter Adler …“ .

Bei besten Wetter und mit einen Imbiss und kühlen Getränken klang die Veranstaltung mit Erfahrungsaustauschen und intensiven Gesprächen dann aus. Auf der Freifläche vor der Scheune konnten der neue Brandschutzerziehungsanhänger der Kreisjugendfeuerwehr, moderne Einsatzfahrzeuge und eine Skulptur aus wasserführenden Armaturen besichtigt werden.