Okt 292018
 

Der Präsidialrat des LFV Brandenburg hat für die Verbands-Funktionsträger auf Kreis- und Landesebene beschlossen, ab 01.10.2018 gesonderte Funktionsabzeichen als Schulterstücke einzuführen.
Damit wird die besondere Tätigkeit der Funktionsträger der Verbände gewürdigt und sie werden unabhängig von ihrem Feuerwehr-Dienstgrad in der Öffentlichkeit und im Umgang mit Behörden- und Geschäftsleitungen gestärkt.
Außerdem soll die Akzeptanz der Einführung von zeitgemäßen Dienstgradabzeichen in den Feuerwehren unterstützt werden.
Die Feuerwehren in Brandenburg und in einigen weiteren Bundesländern sind die einzigen Uniformträger in Deutschland, die noch an Dienstgradabzeichen von 1934 bzw. 1939 festhalten.
Dadurch ist auch die Vergleichbarkeit mit den Dienstgraden bzw. rängen der Polizei und der Bundeswehr nicht gegeben.
Auch eine Vereinheitlichung der Feuerwehruniformen in Deutschland ist mit den historischen Abzeichen nicht zu erreichen.
Die neuen Funktionsabzeichen der Brandenburger Feuerwehrverbände orientieren sich an die Abzeichen des Deutschen Feuerwehrverbandes und anderer Bundesländer, die bereits neue Dienstgradabzeichen eingeführt haben.

Ehemalige Funktionsträger, die mindestens 2 Amtsperioden bzw. 6 Jahre tätig waren, können die Abzeichen mit roter Umrandung weitertragen.

Hier die Richtlinie des LFV BB: Richtlinie-zur-Trageweise-von-Funktionsabzeichen-des-Landesfeuerwehrverbandes-Brandenburg-e.V.-und-der-Mitgliedsverbände-