Sep 142020
 

Am Sonnabend, den 12, September öffnete der Rettungsdienst Märkisch-Oderland in Strausberg Nord seine Türen für interessierte Bürgerinnen und Bürger. Neben der Vorstellung der eigenen Technik und der neuen hochmodernen Rettungswache, präsentierten sich auch die Einheiten des Katastrophenschutzes. Aber auch die Feuerwehr, die Polizei, Fachaussteller zum Thema Erste-Hilfe sowie weitere Hilfsorganisationen wie DLRG und DRK waren vertreten.

Bei der Feuerwehr hatte Egbert Schewski von der FF Rüdersdorfer auf gleich 6 Monitore im neuen Feuerwehr-Einsatzleitwagen 2 des Landkreises zu achten. Im Verbund mit dem Katastrophenschutz werden sie bei großen Gefahrenlagen tätig. „Natürlich übt man ständig, damit man die Technik beherrscht, macht zweimal im Monat Ausbildung und alles in der Hoffnung, eigentlich keinen Einsatz fahren zu müssen“, sagte der Rüdersdorfer Teamleiter augenzwinkernd.

Bei bestem Wetter, guter Verpflegung und musikalischer Umrahmung von BB Radio fanden viele große und kleine Besucher den Weg zum Rettungsdienst in Strausberg. Und mit einem ausgeklügelten Hygiene-Konzept wurden die Besucher so gelenkt, dass sie sich nicht zu Nahe kamen.