Sep 152018
 

Vom 12.-15. September 2018 fanden im slowakischen Banská Bystrica die Weltmeisterschaften im Feuerwehrsport statt. Sie werden jährlich  von der Internationalen Sportföderation der Feuerwehren und Retter organisiert und umfassen vor allem Länder des ehemaligen Ostblocks, aber auch Österreich, die Türkei und Korea. Deutschland wird dabei im Wesentlichen durch Brandenburg vertreten. Der deutschen Nationalmannschaft gehören überwiegend Sportlerinnen und Sportler aus der Lausitz an, aber auch das Team Märkisch-Oderland ergänzte sie mit ihren besten Sportlern. So ist der Kamerad Alexander Krenz schon ein erfahrener Veteran der Mannschaft als Aktiver und betreute 2018 in Banská Bystrica die Damen. Erik Oldinski, Eileen Hildebrandt und Maik Berger verstärkten die aktive Mannschaft.


Während die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer des ehemaligen Ostblocks Berufsfeuerwehrfrauen und – männer sind, die auch während ihrer Dienstzeit trainieren können, sind die Sportlerinnen und Sportler aus Deutschland überwiegend freiwillige Feuerwehrangehörige aus mehreren Feuerwehreinheiten. Deshalb ist der neue deutsche Rekord unseres Maik Berger im 100 m-Hindernislauf auch nur Platz 30 bei der Weltmeisterschaft.

In der Königsdisziplin des Feuerwehrsportes – dem Löschangriff- haben unsere Männer den Vizeweltmeistertitel von 2016 verteidigen können. Unsere Frauen erreichten den dritten Platz! Damit bringt die deutsche Nationalmannschaft 2 Medaillen ( Silber und Bronze ) nach hause!

Die Zeiten ( mit 20 m C-Schläuchen ! ) sind hier zu entnehmen:

LA Männer WM 18

LA Frauen WM 18

In der Gesamtmannschaftswertung haben die Männer den 8. Platz und die Frauen den 6. Platz erreicht. Herzlichen Glückwunsch für diese starken Leistungen ehrenamtlicher Feuerwehrsportlerinnen und -Sportler.