Dez 012020
 

Wenn es im Süden der Gemeinde Neuenhagen brennt oder auf der Straße kracht und die Schranken unten sind, könnte es länger dauern, bis die Feuerwehr an Ort und Stelle ist. Zum einen ist das Gerätehaus in der Lahnsteiner Straße nördlich der Bahn, zum anderen müssen einige Kameraden erst von der anderen Bahnseite dorthin, um die Einsatzkleidung anzulegen und die Fahrzeuge zu besetzen. Deshalb hat die Gemeinde bis 2022 den Bau eines zweiten Depots im Süden geplant.

Das Gerätehaus wird zwei Fahrzeugstellplätze auch für größere Fahrzeuge haben und ist für rund ein Dutzend Einsatzkräfte ausgelegt – speziell für jene Feuerwehrleute, die auch in der Nähe wohnen. Dauerhaft werde dort ein Tanklöschfahrzeug, das auch für erste technische Hilfeleistungen nach Unfällen geeignet ist, stationiert. Außerdem ist ein Mannschaftswagen für den Standort vorgesehen.

Die organisatorische Betreuung und die Ausbildung der Einsatzkräfte erfolgt weiterhin zentral im Haupt-Gerätehaus der FF Neuenhagen.

Dies ist im Landkreis der erste Fall eines Gerätehaus-Neubaus, das nicht als Ersatz, sondern zusätzlich gebaut wird. Die Gemeinde schätzt ein, das nur so die erforderlichen Hilfsfristen und Funktionsstärken bei Gefahrenlagen in der gesamten Gemeinde durch die Feuerwehr erreicht werden.