Jan 032021
 

Die Feuerwehren unserer Region erlebten relativ ruhige Silvester. Den Anfang mussten die Kameraden aus Strausberg allerdings bereits am frühen Morgen um 02.37 Uhr mit einem Papiertonnenbrand machen. Im Laufe des Silvesterabend und in der Neujahrsnacht waren u.a. in folgenden Orten vor allem kleinere Einsätze:

  • Strausberg (Restebrand von Feuerwerksbatterie)
  • Rüdersdorf (Müllcontainerbrand)
  • Petershagen ( Heckenbrand)
  • Neuenhagen ( Restebrände von Feuerwerksbatterie, Mülltonnen-/Rasenmäherbrand unter Carport)
  • Letschin ( (Schwelbrand unter Dachhaut)
  • Bad Freienwalde (Holzstapelbrand)

Die Feuerwehren aus Falkenberg (HLF20), Dannenberg (TSF-W) und Kruge/Gersdorf (TSF-W, MTW) unterstützten überörtlich die Kameraden im Kreis Barnim in Niederfinow bei einem Dachstuhlbrand.

Brandobjekt in Niederfinow

Am 02. Januar kam es aber auch in MOL zu Großbränden. In Bad Freienwalde, stand am Sonnabendfrüh eine ganze Lagerhalle – gefüllt mit Heuballen – in Brand. 45 Einsatzkräfte aus der Kurstadt, Altranft, Schiffmühle sowie Neuenhagen und dem Feuerwehrtechnischen Zentrum Strausberg waren im Einsatz.

 Am Sonnabend gegen 22.00 Uhr brannte eine 45 mal 16 Meter große Lagerhalle in Letschin. In der Halle war vier Meter hoch Stroh gelagert. Aufgrund des vorgefundenen fortgeschrittenen Brandzustandes konnte die Halle nur noch kontrolliert abbrennen, umliegende Objekte wurden geschützt.

Der KFV dankt allen Einsatzkräften für ihre Einsatzbereitschaft und wünscht noch ein gesundes Neues Jahr!